Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche und manuelle Therapie, die der Diagnostik und Behandlung von Funktionsstörungen dient.

Sie wurde Ende des 19. Jahrhundert von dem amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) begründet und entwickelt sich seither ständig weiter. Er stellte die selbstregulierenden Kräfte der Natur in den Mittelpunkt der Osteopathie und formulierte die vier Grundprinzipien, welche bis heute noch die Grundlage bilden.

  1. Der Körper ist eine Einheit. Die Osteopathie betrachtet alle Teile des physischen Körpers, den Geist und die Seele als miteinander verbunden und in Wechselbeziehung zueinander.
  2. Der Körper hat die Fähigkeit zur Selbstheilung.
  3. Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig.
  4. Leben ist Bewegung – Bewegung ist Leben

Die Osteopathie versteht sich als sinnvolle Ergänzung zur bestehenden klassischen Medizin.

Mehr Informationen erhalten Sie beim Verband der Osteopathen Deutschland unter www.osteopathie.de

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstr. 15
65185 Wiesbaden

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.